Halo Infinite Matchmaking Update verbessert Geofilterung und Ping

Halo Infinite litt unter Latenzproblemen und fehlerhaften Geofiltern, die Spielern aus der ganzen Welt auf dieselben Server packte. 343 will das jetzt fixen.

halo infinite matchmaking update
Alles, was Latenz und Ping in Halo Infinite verbessert, ist sehr willkommen. | © 343 Industries

Bei jedem Multiplayer-Spiel kann die Latenzzeit echte Problem machen. Jeder möchte mit dem besten Ping und der besten Bildrate spielen, und bei einem Spiel wie Halo Infinite, bei dem Millisekunden über Sieg und Niederlage entscheiden können, ist gute Performance besonders wichtig. Während Halo Infinite insgesamt super funktioniert, auch wenn es nicht das perfekte Spiel ist, gibt es immer wieder Probleme mit der Latenz des Spiels. Das liegt vor allem an der fehlerhaften Geofilterung, die es Spielern aus verschiedenen Regionen ermöglicht, sich im Matchmaking zu vermischen.

Es ist nicht schön, in Matches ständig der falschen Region zugeteilt zu werden und ständig unter schlechter Performance zu leiden. Aus diesem Grund hat 343 Industries einen Fix entwickelt, der die Probleme mit Geofiltering behebt, die Priorität von Spielern mit niedrigem Ping im Matchmaking-Prozess erhöht und es wurde ankündigt, dass weitere Fixes auf dem Weg sind.



Letzte Woche hat 343 Industries einen Patch veröffentlicht, der nicht nur BTB behebt, sondern auch den Bot-Schwierigkeitsgrad erhöht und die Ränge im Ranglistenspiel zurückgesetzt hat. Das Entwicklerteam hat alles im Griff, was besonders beeindruckend ist, wenn man bedenkt, dass sie mehrere Events ins Spiel gebracht haben und sich langsam auf Halo Infinite Season 2 vorbereiten. Mit dem neuesten Patch reagiert 343 Industries einmal mehr auf die Wünsche der Community...

Halo Infinites Problem mit Geofiltering

Hier ist, was 343 Industries zu dem Problem zu sagen hatte:

Wenn ein Spiel erstellt wird, hostet der Matchmaker das Spiel normalerweise auf einem Server mit der besten Verbindung für die größte Anzahl von Spielern in der Lobby. Das bedeutet, dass manchmal ein Server ausgewählt wird, der zwischen allen Spielern liegt, und manchmal ein Server, der näher an dem Ort liegt, an dem sich die meisten Spieler des Spiels befinden.

Wenn jedoch einer der Spieler in der Lobby geofiltering benutzt, erzwingt er, dass das Spiel in seinem Rechenzentrum gespielt wird. Das bedeutet, dass die Aktionen eines geofilternden Spielers erst dann wirksam werden, wenn bereits alle Spieler für das Spiel ausgewählt wurden. Das geschieht, weil das Matchmaking-System die Lobby zusammenstellt, wenn es noch davon ausgeht, dass alle unsere Rechenzentren für das Spiel zur Verfügung stehen würden. Bei der Auswahl des besten Datenzentrums für das Spiel werden dann alle Server blockiert, die der Spieler mit der Geofilterung nicht zulässt.

Wenn ein Spieler das tut, verschafft er sich einen kleinen Vorteil auf Kosten für alle anderen.

Ehrlich gesagt, ist es nicht nur ein Problem von einzelnen Spielern, es ist auch ein systematisches Problem, das so etwas überhaupt erst möglich istt. Daher ist es gut zu sehen, dass 343 Industries das Problem angehtt. Aber was genau tun sie dagegen?

Wie behebt 343 Industries die Geofiltering-Latenzprobleme in Halo Infinite?

Da die Gründe für das Geofiltern von Spielern durchaus nachvollziehbar sind, konzentriert sich 343 Industries auf die Verbesserung des Matchmaking selbst. Auf diese Weise wollen sie das Geofiltern beseitigen und so die Probleme beheben, die dadurch verursacht werden. Sie werden auch Kontrollen für geofilternde Spieler einrichten, die verhindern, dass sie ins Matchmaking gehen. Spieler, die Geofilter verwenden, werden eine Fehlermeldung erhalten, bis sie damit aufhören.

Das ist aber noch nicht alles, denn die meisten Änderungen in diesem Update zielen darauf ab, die Ursache des Geofilterings zu beseitigen - denn wenn man den Spielern das Bedürfnis nach Geofiltering nimmt, werden sie es nicht mehr tun, oder?

Ab heute haben wir die Priorität von niedrigen Pings zu unseren Servern im Matchmaking-Prozess erhöht. Dieser Schritt sollte euch dabei helfen, öfter mit lokalen Spielern zusammenzuspielen und somit eine bessere Verbindung zu haben. Je mehr dieser lokalen Matches ihr bekommt, desto geringer werden die Instanzen, die auf weiteren Datenzentren spielen.

Unabhängig von dem obigen Punkt hat unser Serviceteam weitere Schritte unternommen, um sicherzustellen, dass ihr häufiger hochwertige Matches mit Spielern aus euren jeweiligen Regionen austragen könnt. Wir gehen davon aus, dass das spürbare Auswirkungen haben wird, wenn ihr Matches für Spieler in weniger bevölkerten Regionen auf der ganzen Welt erstellt, einschließlich - aber nicht beschränkt auf - Australien und Asien. Dieses Update, das gestern in Betrieb genommen wurde, hat bereits vielversprechende Ergebnisse gezeigt und sollte weitere Vorteile aus den Änderungen von heute Morgen ziehen. Bitte haltet die Augen offen und lasst uns wissen, wie sich eure Matches anfühlen.


Wenn 343 Industries das Matchmaking in Halo Infinite verbessern kann, wird das gesamte Geofiltering-Latenz-Problem sofort behoben sein. Die Realität sieht so aus, dass Halo Infinite einen Großteil seiner Leistungsprobleme dem Matchmaking-System zu verdanken hat, das wirklich eine umfassende Überarbeitung benötigt. Man muss den Entwicklern aber anrechnen, dass sie das Problem im Griff zu haben scheinen.