Misfits besiegt Fnatic an Tag 2 der LEC Superweek

Die LEC Superweek schritt voran und Excel Esports konnte sich das erste Mal in ihrer Geschichte für die Playoffs qualifizieren. Misfits Gaming zog nach einem unglaublichen Comeback mit Fnatic gleich und Team Vitality blieb gegen G2 Esports chancenlos, und brachte so das Ziel Playoffs für das Superteam in große Gefahr.
G2win 0603 2
Broken Blade freut sich über den Top 4-Spot von G2. | © Riot Games

Die LEC-Saison nähert sich dem Ende und das sollte es noch in sich haben. Mit vier Teams, die um die letzten beiden Playoff-Spots kämpften und einer noch vollkommen offenen Top 4 hatten alle Teams Grund genug, das Beste aus sich herauszuholen.

Excel zieht in die Playoffs ein

In einem Entscheidungsspiel zwischen beiden Teams sicherte Excel Esports sich die frühe Führung gegen SK Gaming und schaute danach nicht mehr zurück. Das britische Team spielte ein technisch einwandfreies Spiel und setzte seine Mobilität und Vision ein um in Teamfights die Oberhand zu haben. SK fand keinen Weg zurück ins Spiel und ein Ace nach knapp 27 Minuten sicherte Excel den Sieg - und die erste Playoff-Teilnahme überhaupt.

MAD Lions siegreich über Astralis

Im zweiten Spiel startete Astralis stark gegen MAD Lions und blieb die ersten 20 Minuten komfortabel in Führung. Langsam aber sicher konnte MAD sich in den Teamfights beweisen, da William "UNF0RGIVEN" Nieminen auf Jinx unangetastet blieb. Nach 28 Minuten holten die MAD Lions sich in einem großen Teamfight sowohl die Infernal Soul als auch den Baron. Das Ace einige Minuten später stellte sicher, dass sie weiter auf die Top 6 hoffen konnten.

Rogue findet zurück in die Spur

Nach einer überraschenden Niederlage am Freitag hatte Rogue deutlich weniger Probleme mit Team BDS. Die Favoriten häuften einen stetig wachsenden Goldvorteil an und die für das Earlygame gedachte Teamkomposition von BDS konnte daran nichts ändern. Das Game glitt ihnen mehr und mehr aus den Fingern und ein Teamfight nach 29 Minuten garantierte Rogues zweiten Baron. Damit konnten sie das Spiel mit Leichtigkeit für sich entscheiden.

Misfits mit dem wiederholten Wunder

Misfits Gaming und Fnatic lieferten sich nun schon eine ganze Weile einen erbitterten Kampf um die Spitze, und das Duell zwischen den beiden Teams ließ nichts vermissen. Fnatic hatte nach einem sehr aggressiven Earlygame die Nase vorn und sicherte sich nach einem 3-0 den Baron in Minute 21. Alles sah danach aus, als ob sie das Spiel gewinnen würden, aber nach einem siegreichen Teamfight in Minute 28 jagten sie den verbliebenen Gegnern zu lange nach und ermöglichten diesen einen Ace. So fand Misfits zurück ins Spiel und es blieb weiter eng, bis Matúš "Neon" Jakubčíks Jinx schließlich den Unterschied machte und Misfits ein weiteres Comeback feiern konnte.

Zweite Niederlage für Team Vitality

G2 Esports war in Topform gegen Team Vitality und holte sich früh einige Kills. Sergen "Broken Blade" Çelik verbreitete mit seinem Tryndamere Angst und Schrecken, sein Team hatte währenddessen die Map fest im Griff. Vitality hatte daher auch keine Chance, wieder zurück ins Spiel zu finden, auch aufgrund von mangelndem Poke. Sie konnten nur dabei zusehen, wie G2 sich die Ocean Soul sicherte und den Baron besiegte, bevor sie schließlich auch Vitalitys Base in Schutt und Asche legten.

Lest mehr: