Vitality besiegt Misfits – LEC Playoff-Rennen nimmt Fahrt auf

Bei den Samstagsspielen der LEC konnte Misfits Gaming die Niederlage gegen Team Vitality nicht verhindern. Fnatic und Rogue holten wichtige Siege, und so bleiben die beiden verbliebenen Spots in den Top 4 weiterhin offen.
T Vitwin4 2701
Selfmade war entscheidend bei Vitalitys jüngstem Sieg | © Riot Games

Freitag lieferte uns eine Performance von Misfits Gaming die man gesehen haben muss. Aber unser Geheimfavorit musste sich am Samstag einem weiteren fähigen Gegner stellen: Team Vitality. Währenddessen traten mit Fnatic und Rogue die beiden anderen Top 3 Teams gegen Excel Esports und MAD Lions an und komplettierten damit ein richtungsweisendes Wochenende.

Vitality beendet die Siegesserie von Misfits

Samstag begann mit einem Showdown zwischen dem bärenstarken Misfits Gaming und Team Vitality, das immer für eine Überraschung gut ist. Misfits startete gut ins Spiel und holte die ersten beiden Drakes. Im Midgame war es aber Vitality mit der besseren Ausführung der Teamfights. Ein weiterer guter Fight in der 32. Minute sicherte ihnen den Baron und der läutete einen Sturm auf die Base ein, dem zuerst alle drei Inhibitoren zum Opfer fielen. In einem letzten Vorstoß sicherte sich das Team schließlich einen wichtigen Sieg.

Astralis bringt SK ins Stolpern

Astralis hat vielleicht nichts mehr mit den Playoffs zu tun, SK Gaming hat aber noch eine Chance – nur ist die jetzt deutlich kleiner. Astralis fand gut ins Game und holte einige Tower, während SK den Drake-Vorteil hielt, was aber nicht lange währte. Der Goldvorteil wuchs und letztendlich hatte das zehntplatzierte Team einen Baron und stieß damit in Richtung Gegnerbase vor. SK Gaming stellte sich dem entscheidenden Kampf und auch wenn es knapp war, reichte es am Ende nicht.

2-0 Woche für Rogue

Im nächsten Spiel hieß es Rogue gegen Excel Esports. Zusammenhangslose Vorstöße und auf der anderen Seite ein guter Einstieg von Kim "Malrang" Geun-seong resultierten bereits in einem starken Earlygame für die Favoriten. Gute Map-Rotationen und ein früher Baron bauten die Führung weiter aus. Während Excel das Spiel durch ein paar geniale Picks ein wenig in die Länge ziehen konnte, bedeutete ein einziger Tod beim zweiten Baron aber, dass Rogue sie überrollen und den Spiel beenden konnte.

Niederlage gegen G2 beendet Playoff-Träume von BDS

Team BDS holte das First Blood gegen G2 Esports, das war aber bei Weitem nicht genug. Nach den ersten 10 Minuten gewann G2 einen bedeutenden Vorsprung und war schon bald kurz vor der Dragon Soul. Selbst ein unglaublicher Steal von Jakub "Cinkrof" Rokicki konnte das Game nicht mehr drehen und nach 29 Minuten führte Rasmus "caPs" Winther sein Team schließlich durch den entscheidenden Teamfight.

Kein Upset für MAD No Upset for MAD

Das Match der Woche fand zwischen MAD Lions und Fnatic statt. Während die Champions von 2021 das First Blood sicherten, blieben beide Teams durch die frühe Phase nah beieinander. Nach 24 Minuten lag MAD sogar leicht vorne, aber ein gut ausgespielter Teamfight drehte das Game zugunsten von Fnatic, die sich vier Kills und den Baron sicherten. Die Lions fanden keinen Weg zurück ins Spiel und verloren vier Minuten später einen weiteren Teamfight, der ihnen den Nexus kostete. Damit sichert Fnatic sich einen Spot unter den Top 4, während MAD sich keinen Ausrutscher mehr leisten kann, wenn sie Vitality oder Excel den letzen Playoff-Spot abluchsen wollen.

Mehr zur LEC:

Die reguläre Saison der LEC gipfelt diese Woche in einem dreitägigen Superwochenende! Don't miss it!