League of Legends: Riot überarbeitet Remake-System

Es brauchte einen der größten League of Legends-Streamer und einen kräftigen Wutanfall im Stream, bis Riot endlich zum Handeln bereit war. Das Remake-System in LoL wird dank Tyler1 nun überarbeitet. Ganz happy ist die Community aber trotzdem nicht.

Tyler 1
Warum ist Tyler so an die Decke gegangen? | © Riot Games

Bugs in League of Legends hat jeder von uns schon einmal erlebt. Es gibt eine Menge Fehler im Spiel, viele davon sind klein und kaum merkbar, andere hingegen bringen einen zum Kochen. Ein großer Fehler, der immer wieder zu Frustration führt ist die Remake-Option im Spiel. Vor ein paar Tagen ist einer der größten LoL Content Creators diesem unausgereiften System zum Opfer gefallen, daraufhin bezog Riot Stellung.

Nachdem einer seiner Teammates afk dem Spiel beigetreten war, wollte T1 Remake nutzen, die Funktion war aber nicht nutzbar, da sein afk-Teammate anscheinend mit dem Spiel verbunden war. Entsprechend heftig war die Reaktion, die folgte. Ein Clip davon wurde auf dem Subreddit von League of Legends gepostet. Dort machte auch die Community ihrem Ärger Luft.

League of Legends: Warum genau wollte Tyler1 die Remake-Funktion nutzen?

Es war ein Solo-Queue-Spiel wie jedes andere, doch mit einem Mal geschah das Unvermeidbare. Nunu, der Jungler aus T1s Team, vergaß, Smite als Summoner Spell mitzunehmen. Sowas hat vermutlich jeder schon mal erlebt. Was hat also der Nunu ohne Smite als einzige Option gesehen? Afk gehen.

Das bewegte Tyler1 und sein Team dazu, mehrmals unnötige Risiken einzugehen und zu sterben, da sie ab Minute 3 so oder so remaken könnten. Nur leider hatte das Spiel da andere Vorstellungen.

Tyler1 got absolutely destroyed by Riot from leagueoflegends

Als Tyler1s Team sich für ein Remake-Vote bereit machte, kam statt der Abstimmungsmöglichkeit die Nachricht: "/Remake is only available when one or more players fail to connect to the game." Ziemlich blöd gelaufen! Das bedeutet ganz einfach, dass Nunu kein Remake einleiten konnte, obwohl er sich kein Item gekauft, sich nicht bewegt und auch nichts in den Chat geschrieben hatte. Erst in Minute 15 konnten sie das Spiel aufgeben.

Besonders für jemanden in High Elo, der gerne über zehn Minuten in der Queue sitzen kann, sind solche Situationen Zeitverschwendung übelster Sorte. Ganz wie wir ihn kennen, ist Tyler1 entsprechend durchgedreht und selbst afk gegangen. Am Ende erhielt er dafür sogar noch eine LP-Strafe und weitere 20 LP Abzug für das verlorene Spiel.

Riot reagiert auf den Reddit-Thread

Auf dieses ganze Drama wurde schließlich Riot Auberaun aufmerksam, der im Thread Stellung dazu bezog und versprach, dass Riot das Remake-System in League of Legends überarbeiten würde. Das hielt aber die Community nicht davon ab, ihrem Ärger weiter freien Lauf zu lassen.

Ja, wir werden das in Ordnung bringen. Außerdem wollen wir den Remake-Timer auf den Zeitpunkt vorverlegen, an dem sich die Abwesenheit merkbar auf das Spiel auswirkt, also um das Treffen der Minions in der Mitte oder so, der genaue Zeitpunkt wird noch festgelegt.

Es benötigte also einen der größten Namen der League of Legends-Szene, damit Riot sich über dieses Problem äußerte und Änderungen versprach. Dass die Community das Remake-System überarbeitet haben wollte, ist wirklich nichts Neues.

How the fuck is "player never left the fountain" still not remakable? It shouldn't be tied to if a player connected to the game or not. Doesn't matter if they connected to the game if they never fucking leave the fountain.

Das haben wir mal nicht übersetzt, damit wir die wunderbare Einbindung von Schimpfwörtern ungefiltert an euch weitergeben können. Der Reddit-User DontCareWontGank – toller Name übrigens – hat das Problem bestens auf den Punkt gebracht. Das ist übrigens auch der am meisten geupvotete Kommentar auf dem Thread. Die Frustration der Community ist ohne Frage groß. Hoffentlich ist die Überarbeitung des Remake-Systems nur der Anfang von einer Menge Fehlerbehebungen.