LoL Worlds 2023: Austragungsort geleakt?

Der Austragungsort der League of Legends Weltmeisterschaft 2023 ist offiziell noch ein Geheimnis. Ein Insider will jedoch aus seinen Quellen erfahren haben, wo das Turnier 2023 stattfindet.

DRX World Champions Summoners Cup
League of Legends: Wo findet die Weltmeisterschaft 2023 statt? | © Riot Games

Die League of Legends Weltmeisterschaft ist ohne Frage das größte Esports-Event des Jahres. Während die Zuschauerzahlen zur Group Stage noch ausbaufähig waren, war das Finale ein voller Erfolg. Womöglich hat Riot aber bereits entschieden, wo die Worlds im nächsten Jahr stattfinden werden.

Ein bekannter Esports-Insider meint nämlich bereits zu wissen, wo die besten League of Legends-Teams der Welt aufeinandertreffen werden. Für alle geht es dabei nur um ein einziges Ziel: Den Summoner's Cup.

LoL Worlds 2023: Von Nordamerika zurück nach Asien?

Die letzten LoL Worlds fanden ja bekanntlich in Nordamerika statt. Während das Event schon 2020 und dann 2021 in China stattfinden sollte, wird Riot dem Land wohl erstmal keine weitere Chance geben. Stattdessen geht es womöglich zurück zum Austragungsland des Mid-Season Invitational 2022.

Denn laut Brieuc "LEC Wooloo" Seeger werden die LoL Worlds 2023 in Südkorea stattfinden. Das wäre das dritte Mal, dass Südkorea das Turnier hostet. Die Geschichte und gesellschaftliche Stellung des Esports ist in dem asiatischen Land so hoch wie kaum sonst in der Welt. Die Worlds 2014 und 2018 waren bereist großartige Events und sind bis heute unvergessen.

Das Finale der LoL Worlds 2022 war ebenfalls echt legendär. Wir haben den Thriller für euch noch einmal zusammengefasst:


2014 hat Samsung White die Überraschung geschafft, im Finale über Star Horn Royal Club zu triumphieren. Vier Jahre später holte Invictus Gaming dann den ersten Weltmeistertitel der LPL. Im Incheon-Munhak-Stadion besiegte das chinesische Team die Herausforderer von Fnatic.

Dass die Worlds offenbar nach Südkorea zurückkehren, begeistert viele Fans. Während das Turnier in Nordamerika sicher ein Erfolg war, machte die Zeitverschiebung vor allem Fans aus Europa und Asien zu schaffen. Die ersten Spiele begannen nach deutscher Zeit gegen 22 oder 23 Uhr, oft gingen die Spieltage bis in die frühen Morgenstunden.

Natürlich kann man es bei so einem internationalen Event nie allen recht machen, aber jetzt können wir die Spiele am Vormittag zu humanen Zeiten verfolgen. Immer noch besser, die Worlds heimlich bei der Arbeit oder in der Schule zu gucken, statt chronischen Schlafmangel in Kauf zu nehmen, oder?

Mit dem Einkaufswagen-Symbol markierte Links sind sogenannte Affiliate-Links, über die wir unter bestimmten Umständen eine Provision erhalten. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten.