MontanaBlack bringt Pay2Win zu Minecraft und Fans sind sauer

Seit ein paar Tagen spielt Monte jetzt Minecraft. Auch wenn man sich normalerweise alle Ressourcen kostenlos beschaffen kann, hat der Streamer beschlossen, sich Gegenstände für echtes Geld zu kaufen, um nicht grinden zu müssen. Vielen Fans gefällt das gar nicht.

Thumbnail Montana Black Minecraft
MontanaBlack spielt Minecraft! Allerdings macht er es sich nach Meinung der Fans dabei teilweise etwas zu einfach. | © Mojang Synergies AB; MontanaBlack via Twitch

Mit Craft Attack sind zurzeit jede Menge große Streamer wie Trymacs, Honeypuu usw. am Minecraft zocken. Jetzt hat der Hype sogar MontanaBlack erreicht, bloß dass er dem Gameplay eine neue Mechanic hinzugefügt hat: Pay2Win.

MontanaBlack kauft Item in Minecraft: „Ich geb’ dir 50 Subs, sofort“

Erst vor kurzem hat Monte angefangen, Minecraft zu spielen und das mit, sagen wir mal, gemischten Ergebnissen. Vergleicht man sein Gameplay mit dem anderer Streamer, ist es bestenfalls laienhaft. Fair enough, immerhin hat er nie wirklich Minecraft gespielt. Trotzdem oder eben deshalb sind die Streams ziemlich unterhaltsam, halt mehr als Fail Compilation.

Inzwischen zockt Monte zusammen mit anderen Streamern wie etwa Rohat zusammen, scheint dabei aber nicht so wirklich bereits zu sein, das Konzept des Spiels aufrechtzuerhalten und gibt lieber Geld aus, als sich Sachen selber zu erarbeiten.

Es geht dabei um einen ziemlich nicen Bogen mit besonderen Eigenschaften. Die Waffe verschießt brennende Pfeile, geht nie leer, hat verstärkte Haltbarkeit und mehr Durchschlagskraft. Wo man aber normalerweise stundenlang grinden müsste, um sich die Waffe zu bauen, gibt Monte lieber 200 € aus, um sie sich von Rohat zu kaufen.

Fans regen sich ganz schön über die Aktion von Monte auf, mit Kommentaren wie „Monte macht Pay2Win, wo es kein Pay2Win gibt“. An sich kann Monte mit seinem Geld machen, was er will, aber anscheinend nehmen manche Fans ihm seinen bezahlten Shortcut übel.

Pay2Win gibts bereits in vielen Spielen und wird nie wirklich positiv aufgenommen. Das neuste Beispiel, bei dem dadurch ein regelrechter Shitstorm ausgelöst wurde, war Diablo Immortal.

Minecraft ist eigentlich ein Spiel, bei dem sich alles kostenlos erspielen lässt. Es gibt normalerweise keine Verbesserungen, die man sich für echtes Geld kaufen könnte. Das faire System ist einer der Gründe, warum das Spiel über die Jahre zum erfolgreichsten Videospiel überhaupt wurde.

  • Wenn du mehr aus deiner Zeit auf Twitch rausholen willst, versuchs mal mit Fanbloc und hol dir jede Menge Preise.

Vielleicht haben Fans auch einfach Angst, dass Pay2Win in Minecraft eingebaut werden könnte.

Mit dem Einkaufswagen-Symbol markierte Links sind sogenannte Affiliate-Links, über die wir unter bestimmten Umständen eine Provision erhalten. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten.