Kein Messi, kein Ronaldo: Das war mal der beste FIFA-Spieler aller Zeiten!

Das höchste Rating der FIFA-Geschichte haben nicht etwa Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi, sondern ein relativ unbekanntes italienisches Talent. Wie kann das sein?

Matteo Brighi FIFA Rating
Brighi > Messi & Ronaldo zusammen, don't @ me! | © EarlyGame

97. Das ist das FIFA-Rating eines Spielers, den heutzutage kaum noch jemand kennen dürfte. Ein ehemaliges italienisches Supertalent, das zumindest auf dem virtuellen Rasen eine Stufe über Lionel Messi und Cristiano Ronaldo steht.

Jap, Matteo Brighi heißt der Spieler, der im Jahr 2003 das zweithöchste Rating der FIFA-Geschichte bekommen hat – nur Ronaldo (R9) wurde in FIFA 04 sogar mit einer 98 ausgezeichnet. Das Kuriose an der Geschichte: Niemand weiß genau, wieso Brighi ein derart hohes Rating von EA Sports bekommen hat. Nicht einmal der Spieler selbst...

Das FIFA-Phantom Matteo Brighi: Besser als Messi & Ronaldo

Am Peak ihrer Karriere haben Lionel Messi und Cristiano Ronaldo ein Rating von 94 bekommen – mehr ging in FIFA nicht, zumindest ohne Spezialkarten in Ultimate Team. Über so eine lowe Zahl konnte Matteo Brighi 2003 nur lachen, denn mit einer 97er-Gesamtbewertung war er der bis dahin beste FIFA-Spieler ever. Wieso... genau er?

Mitte 30er werden den Namen vielleicht schon mal gehört haben, Gen Z hat dagegen kaum eine Chance, den Italiener in seiner "Prime" zu kennen. Seinen größten sportlichen Erfolg feierte er bereits als Teenager, als er in der Saison 2001/02 zum besten Nachwuchsspieler der Serie A gewählt wurde. Als er in FIFA 03 schließlich das irre 97er-Rating bekommen hatte, war er gerade von Juventus an Parma ausgeliehen. Nicht gerade eine Karriere, die für einen Weltspieler üblich ist.

Matteo Brighi FUT19
Die letzte FUT-Karte von Matteo Brighi in FIFA 19... | © FUTBIN

Warum ausgerechnet er ein so hohes Rating in FIFA bekommen hat, weiß Brighi selbst nicht, wie er in einem Interview Jahre später erklärt. Aus dem damaligen "Future Star" ist auch keiner geworden, der in der GOAT-Debatte vorne dabei ist – nur eine mittelmäßige Serie A Karriere sprang dabei heraus. Auch seit es FUT gibt, kam der Italiener nicht mehr über eine 78er-Goldkarte hinaus – 2019 verließ er still und heimlich die Fußballbühne.

Es wird also wohl erstmal ein Geheimnis bleiben, wie Matteo Brighi zu seinem 97er-Rating gekommen ist. Hat sich ein EA Mitarbeiter einen Scherz erlaubt oder war es einfach ein Zahlendreher? Fails gab es damals wohl schon, schön, dass manches einfach gleich bleibt! Just EA Sports things.