FUT Trading-Tipps für FIFA 23 | Der perfekte Start in die Saison

FIFA Ultimate Team ist schon immer Pay-to-win. Doch mit unserem Trading-Guide musst du kein Echtgeld ausgeben, um ein erfolgreiches FUT-Squad aufzubauen. Hier sind unsere Trading-Tipps für FIFA 23.

FUT Trading FIFA 23
Unsere FUT Trading Tipps für FIFA 23. | © EA Sports / EarlyGame

Wenn du in FIFA Ultimate Team kein Geld in FIFA Points stecken willst, bist du genau richtig. Wir zeigen dir, wie du Münzen in FUT machen kannst, ohne dein Konto zu belasten oder dein Taschengeld zu verschwenden.

Bevor mir mit dem Guide beginnen, müssen wir aber eines klarstellen: Das Traden ist zeitintensiv. Du musst also richtig grinden, um viele Münzen rausholen zu können. It is what it is.

Darum ist Trading in FIFA 23 so wichtig

Nur wer richtig tradet, hat einen echten Vorteil in FIFA Ultimate Team. Du weißt, der Modus ist Pay-to-win: Wer mehr Geld ausgibt, bekommt ein besseres Team. Spieler wie Kylian Mbappé, Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Co. zahlen sich halt nicht von alleine.

Damit du dir ein geiles FUT-Team zusammenstellen kannst, musst du Spieler und sonstige tradeable Items richtig kaufen und verkaufen, denn so steigt dein Kontostand am besten. Alleine durchs Weekend League gegrinde wirst du nie genug Coins machen. Umso wichtiger also, dass du weißt, wie du in FUT wirtschaftest. Investieren und Trading ist immer mit Spekulationen und dem Risiko verbunden, Coins zu verlieren. Aber mit unseren Tipps ist das (fast) ausgeschlossen.

Kostenlose FUT Trading-Tipps – Schnell Coins machen

Um ein Trading-Profi zu werden, muss man zunächst einmal den FUT-Transfermarkt verstehen. Da ändert sich dieses Jahr ja einiges, weil wir zum ersten Mal einen Crossplay-Transfermarkt bekommen. Wenn du mehr dazu wissen willst, klick einfach auf den Link unten.

Die Preise der Spieler ergeben sich nach Angebot und Nachfrage und sind dementsprechend dynamisch. Und dort, wo Geld verdient wird, geht auch welches verloren. Sei dir also bewusst, dass manche Investitionen nicht aufgehen werden und du auch Verluste einstecken wirst. Das gehört zum Trading-Anfang dazu – und kann auch nach Jahren noch den Besten passieren.

Hier findest du unsere sechs Trading-Tipps fürs neue FIFA:

1. Spieler snipen

Karten vom Transfermarkt zu snipen ist vielleicht kein Trading in dem Sinne, sondern einfach nur cleveres einkaufen. Denn es gibt mehr als genug Gamer da draußen, die Karten viel zu billig auf den Markt stellen. Und da kommst du ins Spiel. Versuche nicht, einen Spieler in der laufenden Auktion zu kaufen, sondern suche immer nach dem billigsten Sofortkaufpreis. Dabei musst du jede Sekunde den Markt aktualisieren, bis eine Karte frisch angeboten wird. Es wird ganz oft der Fall sein, dass Objekte weit unter Wert angeboten werden, weil die Verkäufer keine Ahnung haben. Achte dabei auch auf den Chemiestil auf der Karte, denn diese Versionen sind mehr wert als die normalen. Insbesondere mit dem Hunter Chemiestil kannst du ordentlich Profit machen.

2. Chemistry-Styles und Positionskarten

Chemiestiele und die neuen Positionsveränderungskarten sind teilweise echt teuer und eine Goldgrube für Trader. Der berühmteste und gleichzeitig teuerste Chemiestil ist Hunter. Doch es gibt genügend Gamer, die davon gar keine Ahnung haben. Achtet bei einem Kauf einer Karte darauf, ob Chemiestile, vorzugsweise Hunter, ausgerüstet sind. Der Verkäufer rechnet den Wert des Chemiestils nämlich oftmals nicht mit und bietet die Karte zum Normalpreis an.

Schnappt euch diese Karte, filtert nach dem Preis der Karte mit Hunter und verkauft mit Profit. Das Ganze geht aber auch umgekehrt. Rüstet Karten mit Hunter aus, die man normalerweise so nicht auf dem Markt findet (Verteidiger). Treibt den Preis nach oben und voila: Mal wieder einen kleinen, aber feinen Gewinn gemacht.

Mit Positionskarten kannst du Spieler auf unterschiedliche Haupt-Positionen setzen. Mache beispielsweise einen LAV zum LV und verkauf ihn erst danach. Da die meisten mit Viererkette statt Dreier- bzw. Fünferkette spielen, sind LVs mehr wert als LAVs.

3. Bronze- und Silber-Spieler Packs öffnen

Bronze- und Silber-Spieler werden selten benutzt. Es gibt aber Szenarien, in denen bestimmte Spieler echt teuer werden. Für manche Squad Building Challenges oder Objectives braucht man Bronze- oder Silber-Karten, die dann richtig teuer werden. Du wirst dich wundern, aber es gibt etliche (eigentlich schlechte) Karten, die mehr als 5.000 Münzen wert sind. Checke also immer die Voraussetzungen für SBCs und Objectives ab und snipe die entsprechenden Spieler, die oftmals auch einfach Non-Rare-Karten sind.

Bronze- und Silber-Packs sind die billigsten Packs in Ultimate Team. Doch diese Packs beinhalten unvorstellbaren Reichtum! Na ja gut, das war vielleicht ein bisschen übertrieben. Aber probier es einfach aus. Öffne ein Bronze- und ein Silber-Pack, vergleiche die Preise aller Objekte, stell die Sachen auf den Markt und rechne dann aus, ob du Profit oder Verlust gemacht hast. Durch die niedrigen Preise der Packs braucht man nur einen Spieler, der 500 Münzen wert ist – und schon schreibt man schwarze Zahlen.

4. In dynamische Karten investieren

Los geht das FUT-Jahr mit den Sonderkarten der Ones to Watch Promo. Die gibt Stars, die in der Sommer-Transferperiode zu einem neuen Verein gewechselt sind, dynamische Sonderkarten. Erfüllen die Spieler Anforderungen im Real Life, erhalten sie ein Upgrade in FIFA. Auch die Road to the Knockout oder die Headliner Promo bietet sich dafür an.

Das Rating der dynamischen Karten kann immer weiter steigen – investierst du zum richtigen Zeitpunkt, ist da einiges an Münzen für dich rauszuholen. Klar ist aber auch, dass du davor erstmal die anderen Tipps beherzigen solltest. Schließlich brauchst du Coins, die du investieren kannst, um mehr Coins zu machen.


5. SBC-Futter ansparen

Dieser Tipp ist etwas für die spätere Phase der FUT-Saison. Nach dem Team of the Year fällt das Spiel traditionell in ein kleines Loch, und genau dann musst du zuschlagen. Sammle SBC-Futter!

Das ist natürlich nur eine Metapher, gemeint sind Spieler mit einer hohen OVR-Bewertung, meistens ist hier jeder ab 85 OVR hilfreich. Madige FUT-Karten wie Thomas Müller oder Dani Parejo sind hier perfekte Beispiele. Die Karten sind billig, weil sie das Gegenteil von Meta sind – aber hoch bewertet. Sollte eine heftige Icon-SBC released werden, bei der du viele starke Spieler abgeben musst, werden dir viele Gamer solche SBC-Futter-Karten teuer abkaufen.

6. Extincte Spieler

Seitdem EA die Price Range für FUT eingeführt hat, hat sich ein neues Phänomen im Game entwickelt. Karten können aus dem Spiel verschwinden. Wie passiert das? Es gibt zwei Möglichkeiten: Eine starke Karte ist neu auf dem Markt, doch EA hat die Price Range viel zu niedrig eingerichtet. Dann will natürlich niemand seine Karten unter Wert verkaufen, deswegen gibt es manche Spieler nicht zu erwerben. Jetzt kommst du mit deinen neu erlernten Sniping-Skills ins Spiel. Versuche, so viele extincte Karten wie es geht zu ergaunern – um sie dann mit Profit zu verkaufen, wenn die Price Range korrigiert wird.

Die andere Option ist, dass EA einen Spieler aus den Packs entfernt hat. Erhält ein Spieler eine Team of the Week-Karte, dann ist seine Standard-Version für die aktive Zeit des TOTWs nicht zu ziehen. Oder ein Spieler wird sogar ganz aus FUT entfernt – auch dann steigt der Preis in die Höhe.

Tipp 6 ist allerdings der risikoreichste Trading-Tipp, da es entweder sein kann, dass die Preisspanne eben nicht angepasst wird, oder EA sogar dafür sorgt, dass du auf deinen aus FUT entfernten Spielern sitzen bleibst.


Beiträge von