Dragon Age Dreadwolf Trailer: Enttäuschung und kein Release in Sicht

Dragon Age Dreadwolf hat einen neuen Trailer von Bioware für den Dragon Age Day bekommen, der allerdings mit sehr gemischten Gefühlen aufgenommen wird.

Da4 logo
Wann werden wir endlich Gameplay in einem Dragon Age Dreadwolf Trailer sehen? | © Bioware

Zu sagen, dass Dragon Age 4 bisher eine komplizierte Entwicklung hinter sich hat, wäre angesichts der vielen Höhen und Tiefen, die Fans erleiden mussten, noch untertrieben. Viele Jahre lang war das Spiel nur ein Gerücht, bevor es 2018 offiziell bei den Game Awards enthüllt wurde. Seitdem haben wir einen kleinen Teaser (2020), ein bisschen Konzeptart (2021) und wenige Informationen bekommen.

Am #DragonAgeDay hat Bioware jetzt ein In-Game Cinematic veröffentlicht, und schreibt unter anderem dazu:

Wir wollen das Jahr nun mit einem kleinen Geschenk an euch beenden, um den Dragon Age Day auf unsere eigene Weise zu feiern, indem wir ein wichtiges Cinematic aus dem Spiel mit euch teilen. Viel Spaß!

Dragon Age Dreadwolf Trailer: Schon wieder Enttäuschung?

Wenn du In-Game Cinematic liest, dann hast du wahrscheinlich eine klare Vorstellung und freust dich auf etwas Großes. In diesem Fall ist man dann leider eher enttäuscht – und die Kommentare auf YouTube legen nahe, dass es vielen Fans so geht.

Die komplette Cutscene ist im Stil des Opening und der Kapitelanfänge von Dragon Age 2 gehalten. Das bedeutet, es handelte sich um animiertes Artwork, während Varric spricht. Versteht uns nicht falsch, es sieht richtig gut aus, aber fühlt sich schwach an. Im Grunde ist es wieder nur ein Recap von Solas Identität mit kleinen Details für mögliche Theorien zur Lore.

Wenn du das Video mit dem ersten Trailer von vor zwei Jahren vergleichst, sind die Ähnlichkeiten sehr hoch. Beide werden von Varrics Stimme begleitet und teasen Solas an. Im vorherigen Trailer haben wir wenigstens ein paar Szenen gesehen, die aus dem Spiel zu sein scheinen und uns ein besseres Verständnis für das Setting gegeben haben.

Es stimmt, dass Solas und vor allem Varric die Fan-Lieblinge sind. Die meisten von uns sind immer froh, sie zu sehen oder hören. Aber kann Bioware wirklich nur auf die Liebe der Fans zu ihnen setzen? Immerhin ist nicht jeder begeistert von ihnen und das wiederholende Muster ermüdet schnell.

77534 19 dragon age 4s main setting confirmed set in faraway realm full
Szene aus dem letzten Trailer | © Bioware

Dragon Age Dreadwolf: Entwicklung kommt nur langsam voran

Das dritte Spiel in der Reihe erschien 2014 und gewann den ersten "Spiel des Jahres"-Titel bei den Game Awards. Nun sind schon acht Jahre ohne eine Fortsetzung vergangen. Warum dauert es so lange?

Bioware hatte bereits mit der Entwicklung des nächsten Teiles angefangen, als das Projekt auf Eis gelegt wurde, um den Fokus kurzerhand auf Mass Effect Andromeda zu legen. Danach musste das Team die Entwicklung komplett abbrechen und sich stattdessen dem Projekt Anthem anschließen. Beide Spiele erhielten sehr viel Kritik. Ein sehr kleines Team nahm sich der Aufgabe an, das DA4-Konzept komplett neu mit einer Live-Service-Komponente zu entwickeln. Dies geschah aufgrund des Mutterunternehmen EA, das seine Spiele einfacher monetarisieren wollte.



Als dann in 2018 das lang ersehnte Spiel im Stil von Anthem angekündigt wurde, kam es bei den Fans nicht besonders gut an. Das ursprüngliche Konzept schien sehr viel ansprechender und spannender. Zur Erleichterung aller erhielten wir 2021 die Bestätigung, dass das Spiel ein RPG im Stil seiner Vorgänger sein wird und die vorherige Idee gestrichen wurde.

Mit allen bisher bekannten Informationen kann man die Einflüsse des ersten Konzeptes sehen, wie zum Beispiel ein Besuch in Minrathous, Hauptstadt von Tevinter.

Momentan müssen wir auf neue Nachrichten von Bioware warten. Es sieht nicht so aus, als ob Dragon Age Dreadwolf bei den Game Awards eine große Rolle spielen wird, aber hoffentlich bekommen wir wenigstens bald ein Erscheinungsdatum.