God of War Ragnarök: Beste Einstellungen, um das Spiel noch besser zu machen

Die besten Einstellungen in God of War Ragnarök zu haben, kann dein Spielerlebnis verändern und auf das nächste Level heben. Alle Einstellungen, die du In-Game definitiv ändern solltest, zeigen wir dir hier.

Kratos kämpft gegen großes Monster
Die besten Einstellungen In-Game machen God of War Ragnarök noch besser. | © Sony

God of War Ragnarök bietet eine Menge verschiedener Optionen, mit welchen du dein Spielerlebnis anpassen kannst. Von unterschiedlichen Einstellungen bis hin zu zahlreichen Optionen für Barrierefreiheit. Während das Spiel in jeglicher Form beeindruckend ist, empfehlen wir dringend einen Blick in die Einstellungen zu werfen, um das Erlebnis noch besser zu gestalten. Hier sind unsere Empfehlungen für die besten Einstellungen.

Die besten Einstellungen für God of War Ragnarök

Es gibt verschiedene Teile des Spiels, die du alle nach Herzenslust anpassen kannst. Wir werden sie grob in drei Kategorien einteilen: Grafik, Barrierefreiheit und Gameplay.

Wenn du genauere Informationen zu einem wahrscheinlichen PC-Port erhalten möchtest, dann schau dir dieses Video an

Grafikeinstellungen

Ragnarök hat verschiedene Grafikmodi, so wie viele Spiele, die heutzutage veröffentlicht werden. Was ziemlich verrückt ist hier, ist, dass das Spiel ganze neun Modi hat: drei für die PS4-Version, sechs für die PS5-Version. Dabei handelt es sich um detaillierte Versionen der üblichen Modi: Qualitätsmodi bieten in der Regel eine höhere Auflösung und Leistungsmodi konzentrieren sich auf eine höhere Bildrate.

Das ist natürlich eine Frage der eigenen Vorlieben. Obwohl wir persönlich immer eine höhere Framerate bevorzugen, empfehlen wir dir, verschiedene Modi auszuprobieren und den zu wählen, mit dem du dich am wohlsten fühlst. Die genauen Infos für die verschiedenen Modi kannst du hier nachlesen:

God of War Ragnarök Grafik Einstellungen erklärt
God of War Grafik Einstellungen erklärt. | © Sony

Einstellungen zur Barrierefreiheit

Ragnarök steht im Einklang mit Sonys Initiative, hochmoderne Anpassungsmöglichkeiten zu bieten, sodass du hier eine Vielzahl von Optionen zur Auswahl hast. Es gibt vier Voreinstellungen, aus denen du wählen kannst: Sehbehinderung, Hörbehinderung, Bewegungsreduzierung und motorische Behinderung.

Wie die Namen schon andeuten, konzentriert sich jede von ihnen auf verschiedene Sinne und Bereiche. Unter anderem aktiviert „Sehen“ größeren Text, hohen Kontrast und Audiohinweise. „Hören“ schaltet Optionen für Hörgeschädigte ein. „Bewegung“ deaktiviert das Wackeln des Bildschirms und „Motor“ deaktiviert Button-Mashing bei QTEs. Du kannst diese Voreinstellungen gerne mal ausprobieren oder die Einstellungen individuell anpassen, wenn du Probleme hast, alles zu hören oder zu sehen, was im Spiel passiert.

Auch wenn du dich nicht auf diese Funktionen verlässt, um das Spiel zu genießen, können einige Optionen dein Spielerlebnis dennoch verbessern. Wir empfehlen, „Kameraschwenk in der Umgebung“ und „Kameraverwacklung“ zu deaktivieren, da sie einfach ein wenig übertrieben sind und zu Verwirrung führen können. Du kannst auch „Bewegungsunschärfe“ und „Filmkorn“ einstellen, um ein schärferes Bild zu erhalten, auch wenn wir diese Effekte nicht als störend empfunden haben, selbst wenn sie auf Maximum gestellt sind.

Gameplay Einstellungen

Um das Herumlaufen mit Kratos und Atreus zu vereinfachen, bietet das Spiel eine Reihe von wirklich tollen Optionen, das Gameplay zu verändern. Es gibt zwei Gameplay-Funktionen, die wir unbedingt empfehlen. Ein absolutes Muss ist „Auto Pick Up“. Während man im ersten Spiel noch jedes Stückchen Loot, sowie Gesundheits- und Rage-Steine, manuell aufsammeln musste, kann man jetzt einstellen, dass Kratos alles automatisch aufsammelt.

Kratos und Atreus fahren in einem Boot durch einen Sumpf
God of War Ragnarök bietet eine Tonne an Möglichkeiten, um das Spiel zu verbessern. | © Sony

Dann die Rätselhilfen. Die Rätsel in Ragnarök machen viel Spaß, aber vor allem die zeitlich begrenzten Aufgaben können ein wenig nervig sein. Um sie schmackhafter zu machen, kannst du die „Rätsel-Zielhilfe“ einschalten, die dir hilft, die Rätselziele leichter zu treffen. Vor allem brauchst du die Option „Rätsel-Zeitmessung“, damit kannst du die Zeit, die du in den Rätseln hast, verlängern. Glaube mir, wenn ich sage, dass diese Funktion ein Geschenk des Himmels ist.

Mit dem Einkaufswagen-Symbol markierte Links sind sogenannte Affiliate-Links, über die wir unter bestimmten Umständen eine Provision erhalten. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.