LEC 2023 | Neue Formate, Regionen und mehr

Die LEC ändert ihr Format und legt mehrere League of Legends-Regionen zusammen. Macht euch bereit für eine neue LEC 2023!

LOL Esports EMEA
Der LoL-Esport schreibt Geschichte mit einer neuen Region. | © Riot Games

Vor kurzem hat Riot Games große News im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung der LoL-Esports-Szene bekannt gegeben. Europa, der Nahe Osten und Afrika sollen zu einer Region verschmelzen, der EMEA. Das steht für "Europe, Middle East and Africa" und mit dieser neuen Region kommen auch weitere, tiefgreifende Änderugen am Wettbewerb.

Riot Games hat sich dazu entschieden, ein neues Kapitel in der Geschichte des League of Legends-Esports zu beginnen. Die große Region Europa wird mit der Türkei, CIS, dem Nahen Osten und Afrika (MENA) zusammengelegt und wird zur neuen EMEA-Region.

Maximilian Peter Schmidt, der Director of League of Legends Esports EMEA hat sich zu den Neuerungen geäußert:

In den letzten zehn Jahren hat unser Team unermüdlich daran gearbeitet, ein branchenführendes Esports-Ökosystem zu schaffen. Heute freuen wir uns, unseren Plan für das nächste Jahrzehnt von LoL Esports in EMEA und die Änderungen, die wir in der LEC und im weiteren Ökosystem vornehmen, um unseren Spielern weiterhin ein erstklassiges Erlebnis zu bieten, vorzustellen.

League of Legends: EMEA will den Wettbewerb stärken

Das Ziel dieser Änderungen am Ligensystem ist es, den Wettbewerb in der neuen Region zu stärken und sie bereit für die Zukunft des Esports in EMEA zu machen.

Maximilian hat weitergehend erklärt, dass diese Änderungen "die Möglichkeiten für professionelle und aufstrebende LoL-Spieler in der Region verbessern" und es einfacher gestalte, bis in die höchsten Ebenen der EMEA aufzusteigen.

Die Zusammenlegung wird das gesamte bestehende Ökosystem der europäischen LoL-Szene verändern. Wir haben alles Wichtige für euch zusammengefasst.

Das neue EMEA-Ökosystem erklärt

EMEA ESPORTS ECOSYSTEM EXPLAINED
Alles, was ihr über das EMEA Ökosystem wissen müsst! | © Riot Games

Mit dem Zusammenlegen der Regionen ändert sich auch das mehrstufige System der LEC. Als Erstes sehen wir, wie die Turkish Championship League (TCL) und die Arabian League (AL) Teil des Systems EMEA Regional Leagues (ERL) werden.

Wenn euch die Regional Leagues kein Begriff sind – das ist quasi die dritthöchste Stufe der EMEA. Dort finden wir die Ligue Française de League of Legends (LFL) oder auch die Strauss Prime League, in der die Teams aus der DACH-Region vereint sind.

EU Masters (zweite Liga) ist ab nun unter dem Namen EMEA Masters (EM) bekannt, und besteht aus all den Teams, der verschiedenen Regionen, die in Zukunft gemeinsam die EMEA bilden.

EMEA Ecosystem Tier
Das EMEA Ligensystem. | © Riot Games

Spieler aus den neuen Regionen zählen in Europa nicht als Imports

Mit diesen Änderungen werden in Zukunft alle Spieler, die ein Wohnrecht in Europa, der Türkei, der GUS, dem Nahen Osten und Nordafrika haben, von der Interregional Movement Policy befreit sein. Was bedeutet das? Sie können unbeschränkt zwischen den Teams der EMEA-Region wechseln, ohne irgendwo einen Import-Status zu bekommen.

Das öffnet die Türen für noch mehr Profispieler in den verschiedenen Regionen der EMEA, es bis auf das höchste Level zu schaffen: Die LEC.

Die LCL bleibt weiter auf Eis gelegt

Aufgrund des fortlaufenden Krieges in der Ukraine kann die LCL natürlich weiterhin nicht stattfinden. Riot hält die Entwicklungen in der Region allerdings weiter im Blick und behält es sich vor, die Liga zu einem späteren Zeitpunkt in die ERL zu integrieren.

LEC geht mit neuem Format an den Start

LoL EMEA
Die neue LEC! | © Riot Games

Mit der geplanten Zusammenlegung wird die League of Legends European Championship (LEC) einen komplett neuen Namen (aber dieselbe Abkürzung) bekommen: Die League of Legends EMEA Championship (LEC).

Das sind aber nicht die einzigen Dinge, die sich an der LEC ändern werden. Für die prestigeträchtigste Meisterschaft der EMEA steht auch ein vollkommen neues Format bereit.

Neue LEC mit drei Splits und Season Final

Ab der nächsten Saison ist die LEC in drei Splits und die LEC Season Finals unterteilt. Die Splits heißen in Zukunft Winter, Spring und Summer.


Winter und Spring finden vor dem MSI statt, während der Summer Split und die LEC Finals zwischen MSI und Worlds stattfinden soll.

LEC Split Format erklärt

LEC Format
Double-Elimination and Best-of-Three! | © Riot Games
  • Jeder Split beginnt mit einem Best-of-One Round-Robin. Die acht besten Teams schaffen es in die Group Stage.
  • Die Group Stage hat ein Best-of-Three, Double-Elimination-Format. Die vier besten Teams schaffen es in die Playoffs.
  • Die Playoff Stage ist die letzte des Splits, sie wird im Best-of-Five-Format gespielt.

Wer qualifiziert sich für die LEC Season Finals und die Worlds?

Um zu ermitteln, welche Teams gut genug dafür sind, auf dem höchsten Level der EMEA anzutreten, hat Riot Games entschieden, dass die sechs besten Teams des gesamten Jahres sich für die LEC Season Finals qualifizieren. Wenn ein Team einen der Splits gewonnen hat, ist es automatisch qualifiziert.

Zuletzt sind da noch die Worlds. Dazu muss ein Team sich für die LEC Season Finals qualifizieren und dann einen der Top Spots einnehmen, um sich direkt für die Worlds, oder zumindest die Play-Ins zu qualifizieren.

Wir sind schon sehr gespannt darauf, was uns nächstes Jahr in dieser neuen Region erwartet. Hoffentlich dürfen wir den Aufstieg von neuen Stars aus der EMEA Region live miterleben!

Mit dem Einkaufswagen-Symbol markierte Links sind sogenannte Affiliate-Links, über die wir unter bestimmten Umständen eine Provision erhalten. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten.