Rocket League: Die besten Autos, um die Arena zu dominieren

Rocket League hat viele Autos – aber welche sind die besten? Dieser Frage gehen wir hier auf den Grund.

Rocket league
Das sind die besten Autos in Rocket League und nur unsere Meinung ist richtig!!! | © Psyonix

Die Wahl des richtigen Autos in Rocket League ist so ziemlich die halbe Miete, um die Ränge in einer Season erfolgreich zu climben. Jede Karosserie kommt dabei mit ihren eigenen Ecken und Kanten – wie so oft im Leben gibt's auch hier nicht die eine, perfekte Lösung, die jeder Rocket League Spieler kennen sollte.

Trotzdem sind einige Autos deutlich beliebter bei der Community und fühlen sich (subjektiv und objektiv) einfach besser an. Hier findest du die besten Rocket League Autos 2022! Wir erklären dir kurz, worauf es ankommt, und zeigen auch noch, welche Karosserien von den meisten RL-Pros eingesetzt werden.

Die besten Autos in Rocket League

Was ist das beste Auto in Rocket League? Puh, eine verdammt schwierige Frage, schließlich ist die Auswahl an Karosserien schon echt riesig und wird mit jeder neuen Season noch größer. Im Endeffekt ist es auch immer persönliche Vorliebe, welches Auto mit welcher Hitbox am besten zu dir passt. Es kommt nicht nur auf deine eigene Spielweise an, sondern auch auf deinen Rang.

Trotzdem gibt es einige Karosserien in Rocket League, die von der Community deutlich mehr gefeiert werden – und ein paar andere, die leider richtig abstinken. Bestes Beispiel: Der Merc. Er ist groß, dick und vor allem clunky. Mit diesem Gameplay kommen nicht viele Leute klar. Ganz anders sieht das bei den besten Autos in Rocket League aus...

3. Dominus

Der Dominus ist ein Standard Rocket LeagueAuto und trägt gleichzeitig den Namen der wohl zweitbeliebtesten Hitbox im Game. Wer schon ein paar Stunden auf seinem Rocket League Buckel hat, weiß, wie gefährlich Powershots von einem Dominus sein können. Klar, der große Wendekreis und das flache Design sind erstmal gewöhnungsbedürftig...

Dafür kann jeder, der noch Nachholbedarf beim Flip-Timing hat, mit dem Dominus einiges wettmachen. Summa Summarum ein extrem schickes Battle Car mit Stärken in der Offensive – allerdings nicht ganz so flexibel einsetzbar wie die anderen beiden Karosserien.

HITBOXLÄNGEBREITEHÖHE
Dominus127.926800083.279950031.3000000
Rocket league dominus cars
Lang, flach und verdammt stark: Der Dominus in Rocket League. | © Psyonix

2. Octane

Der Octane ist seit vielen Jahren das Aushängeschild, wenn es um die besten Autos in Rocket League geht. Es lässt sich nicht nur ohne jegliche Probleme zocken, sondern sieht auch noch verdammt sexy aus. Beim Octane gibt's quasi keine Schwachstellen – als perfekter Allrounder ist die Karosserie bei der Community natürlich extrem beliebt. Egal ob low in den Ranks oder als Supersonic Legend...

HITBOXLÄNGEBREITEHÖHE
Octane118.007400084.199410036.1590700

1. Fennec

"New is always better"... was Barney Stinson schon vor einigen Jahren gepredigt hat, stimmt einfach immer noch – zumindest bei Autos in Rocket League. Der Fennec ist quasi die etwas neuere und verbesserte Version des Octane. Er kommt sogar mit derselben Hitbox, die von Psyonix noch weiter optimiert wurde.

Der einzige Nachteil vom Fennec gegenüber dem Octane ist, dass sich das Auto etwas schwerfälliger und träger anfühlt. Wenn dein Gameplay hauptsächlich aus verdammt schnellen Aktionen besteht, dann ist der Octane wahrscheinlich die bessere Wahl. Als Gesamtpaket ist der Fennec trotzdem das beste Auto in Rocket League.

HITBOXLÄNGEBREITEHÖHE
Octane118.007400084.199410036.1590700

Die Lieblings-Autos der Pros

Obwohl der Fennec die Octane-Hitbox noch ein bisschen besser ausfüllt als der Octane selbst, ist der Octane auch weiterhin das Maß aller Dinge in der eSports-Szene. Seit Season 1 der RLCS vertrauen viele der Pros auf die OG-Karre schlechthin – tatsächlich ist der Octane schon immer so beliebt gewesen, dass Psyonix ihm sogar eine eigene Statue im DFH Stadium gegönnt hat.

Dahinter folgen dann der Fennec und der Dominus – klar, eSportler wissen immer, was gut ist. Müssen sie auch, um auf dem höchsten Level zu performen. Allerdings sind das auch immer noch die besten Autos, wenn du in Rocket League casual unterwegs bist und nur aus Fun zockst. Die wichtigsten Tricks und Flicks kannst du sowieso mit jeder Karosserie durchführen... alles entspannt.