NikLugi über FIFA 22: "FUT hat an Anreiz verloren"

Ist FIFA 22 bereits „tot“ oder noch nicht? Diese Frage haben wir unter anderem NikLugi gestellt, unserem EarlyGame-Partner und FIFA-Pro.

Niklugi FIFA 22 Ultimate Team
Zockst du selbst noch FUT? | © Niklugi via Instagram / EA Sports / EarlyGame

Über ein halbes Jahr ist es bereits her, dass FIFA 22 released wurde – im Umkehrschluss heißt das auch, dass der Hype auf FIFA 23 in den Köpfen der Community langsam wächst. Aber ist FIFA 22 mittlerweile schon komplett tot oder sprüht gerade Ultimate Team noch voller Leben?

Während die Zahlen unserer FIFA-Page nach oben gehen – den Chef hats gefreut, hurray! –, haben bereits einige der größten Streamer in Deutschland mit dem Kapitel FIFA für dieses Jahr abgeschlossen – deutlich früher als sonst. Wir haben uns mit EarlyGame-Partner NikLugi zusammengesetzt und über die aktuelle Situation gesprochen... Here we go!

FIFA 22 Ultimate Team "nicht attraktiv genug"

Man muss nicht mal lange FIFA zocken, um zu wissen, dass in FUT 22 nicht alles rund läuft. Damit meinen wir nicht einmal die unzähligen Bugs und Glitches, die das Game seit Release plagen und mit jedem Title Update plötzlich neue Fehler auftauchen. Uns geht es vor allem um die Rewards und die einzelnen Spielmodi in Ultimate Team. Wieso sollte man überhaupt Weekend League grinden in FIFA 22? Gute Rewards bekommt man schon bei 8 Siegen und durch den Transfermarkt sind die Packs eh nichts wert. Vom Team of the Week mal ganz zu schweigen...

"Ich finde es beispielsweise auch falsch, dass EA Sports die Top 200 bei der Weekend League aufgelöst hat, da haben sie sich ins eigene Fleisch geschnitten. Gerade gegen Ende von FIFA konnten viele Leute Top 200 packen und das hat einfach Anreize gegeben."

Mittlerweile ist es doch so: niemand zockt mehr alle seine 20 Weekend League Games ernsthaft, oder? Die meisten werden einfach ihre 8 oder 11 Siege holen und die restlichen Spiele herschenken. Wieso auch noch mehr Zeit investieren? Der normale Spieler – und in diesem Jahr auch die Esportler – bekommen doch wenig bis gar nichts dafür zurück. Wie geil war eigentlich die Zeit, als es noch Monthly Rewards gab?

"Es gab nichts Geileres, als die monatlichen Rewards, die waren einfach überragend. Die, die erst seit zwei Jahren FIFA spielen, kennen das schon gar nicht mehr. Das hat viele Leute gepusht, gerade ab Elite 1 hat man immer verdammt starke Packs bekommen."

Auch das Update der Weekend League Rewards vor einiger Zeit hat es nicht wirklich geschafft, die Spieler länger am Ball zu halten. Klar, 18 Siege zu holen, ist nicht so easy, aber da stellt sich trotzdem kein richtiges Gefühl der Befriedigung ein. Genauso mit den ganzen FUT-Events dieses Jahr... die sind zwar meistens deutlich besser als in FIFA 21, können Ultimate Team aber auch nicht alleine carrien. Man kann die nicen Special Cards ja nicht mal aus seinen Rewards ziehen...

"Du bekommst ein Inform-Pack, aber freust dich gar nicht wirklich, weil du genau weißt, dass du den Inform trotzdem scheiße finden wirst. Das ist die Krux der Sache und da muss EA für FIFA 23 deutlich mehr Anreize schaffen."

NikLugi persönlich hat aber noch Bock, in diesem Jahr noch mal FUT zu zocken – und auch in der Weekend League wieder richtig zu schwitzen. Wenn alles optimal läuft, will er sich bis zum Team of the Season von seinem Unfall vollständig erholen und dann mit seinem „ultimativen Team“ wieder grinden. Dafür steckt er gerade schon mit 12 Millionen tief in den Invests drin, zum Abschluss also ein paar aktuelle Trading Tipps:

  • ganz klassisch high-rated Spieler billig kaufen und als SBC-Futter teuer verkaufen
  • in 84er und 86er Informs investieren (brauchst du aber Geduld, steigen nicht direkt, sondern nur, wenn beispielsweise die Campaign Bag Player Pick SBC veröffentlicht wird)

Zockst du noch eifrig FIFA 22 oder hat der Hype-Train schon in Richtung FIFA 23 abgelegt? Lass es uns auf unserem Discord wissen!