FIFA 23: Die größten Fails – Was kann EA eigentlich?

EA Sports hat es wirklich in sich, was Fails und Mist bauen angeht. Erst recht diese Saison. FIFA 23 wurde einen gesamten Monat zu früh veröffentlicht – der Auftakt in eine wilde Reise an Pannen von EA. Insbesondere in Ultimate Team läuft wirklich einiges schief. Was genau EA Sports dieses Jahr alles angerichtet hat, zeigen wir dir jetzt.

Trash EA
Die größten Fails von EA Sports in FIFA 23 | EarlyGame

FIFA 23 ist ein neuer Meilenstein in der Geschichte der Fails von EA Sports und ihrem Flaggschiff-Spiel FIFA. Der frühzeitige Leak des Team of the Years und der TOTY Icons ist für die FIFA Community schon zur Normalität geworden. Wer Ultimate Team zockt, der kennt Pannen seitens EA ohnehin zur Genüge. Falsche Karten in den Packs, fehlerhafte Ratings, die nachgebessert werden müssen oder auch, dass das Spiel einfach zu früh veröffentlicht wird.

EA ist nicht unbedingt das Gelbe vom Ei, wenn es um die Professionalität eines des größten Titels der Welt geht. Alle diesjährigen Fails rund um FIFA 23 schauen wir uns heute an, also bleib dran, es wird unterhaltsam!

Die größten Fails von EA Sports in FIFA 23

Der Fehlerteufel hat bei EA Sports in FIFA 23 einmal wieder zugeschlagen. Ob es jemals ein fehlerfreies Spiel gab? Gute Frage. Hier sind die größten Fails von EA Sports in FIFA 23:

1. EA schaltet FIFA 23 auf der Xbox vor Release frei

Es war einer der größten Fails seit langem. Xbox-Spieler konnten FIFA 23 bereits einen gesamten Monat vor dem eigentlichen Release spielen. Vorbesteller hatten zu dem Zeitpunkt des Fehlers Zugriff aus das gesamte Spiel und konnten unter anderem in den Spielmodus Ultimate Team eintauchen.

Klar, dass dann die EA-Memes und Leaks zu FIFA 23 Ratings und vielem mehr viral gingen. Unsere FIFA 23 Top 100 konnten wir zwar dadurch vorzeitig fertigstellen, aber wir fragen uns schon, was intern bei denen bitte abgeht, dass sowas passieren kann?

2. SBCs konnten in Ultimate Team nicht abgeschlossen werden

Mit der Web-App konnten Spieler schon vor Release von FIFA 23 SBCs abschließen. Doch etliche Bugs sorgten für Frust in der Community.

Die Liste der Probleme rund um die SBCs war ziemlich lang. Hauptprobleme lagen darin, dass Herausforderungen nicht abgesendet werden konnten. Andere Challenges waren rein rechnerisch überhaupt nicht lösbar. Was für ein Reinfall die Anfangsphase von FIFA 23 war...

Die Rewards aus den Anfangs-SBCs untradable zu machen, war laut den FIFA-Profis SebFut und Rannerz durchaus Kalkül von EA, damit gleich zu Beginn die FIFA Points attraktiver wurden. Keine coole Neuerung, EA!

3. Hero Pack Fail

Noch nicht mal ein Monat offiziell draußen und die EA Fails hören einfach nicht auf. Du kannst dich bestimmt noch an den Hero Pack Fail für nur 25,000 Münzen erinnern. Das Ganze war zwar nur rund eine Viertelstunde online, aber logischerweise haben tausende Spieler das Geschenk dankend angenommen.

Logisch also, dass der Transfermarkt eingebrochen ist. Aber nicht jeder hatte Glück: Viele haben das Pack verpasst und oben rauf ist noch der Wert des Teams gesunken. Bis heute kam kein Feedback von EA zum Vorfall. Einfach nur dreist!

4. World Cup Modus zu früh da

Ein Trick machte es möglich, schon vor dem offiziellen Release auf den WM-Modus in FIFA 23 zuzugreifen. Man fragt sich wirklich, wie sowas passieren kann? Es ist einfach nur der Wahnsinn!

Der FIFA 23 World Cup Modus wurde somit nicht nur einen Monat vorher geleakt (wie gefühlt jedes andere Event in FIFA), sondern war auch für PlayStation Spieler durch einen einfachen Trick abrufbar und SOGAR SPIELBAR, Wtf!

5. Black Friday – Falsche Preisspannen

Und mal wieder hat EA reingekackt. Kurz vorm Start der Black-Friday Promo in FIFA 23 hat EA riesigen Mist gebaut. Über die Nacht haben sie die Price-Ranges einiger beliebter Team-of-the-Week-Karten angepasst. Das Ganze allerdings deutlich zu niedrig und fehlerhaft. Offensichtlich verloren viele Spieler jede Menge Coins deswegen, da die betroffenen Informs von ihren unwissenden Besitzern zu günstig auf den Markt gestellt wurden.

Vor allem Spieler mit laufenden ÜV-Listen wurden Hops genommen, da hier meistens alle Objekte mit nur einem Klick wieder angeboten werden, ohne den Preis einer Karte nochmal neu zu überprüfen. So wurden dann Informkarten von Ousmane Dembélé, Theo Hernandez oder Wissam Ben Yedder für Preise wie 20.000 Münzen verkauft.

6. Falsche Icon Gesichter in-Game

Mal wieder herrschte Riesenaufregung in der FIFA Community: Einige der damals neuen WM-Icons sahen einfach nur bodenlos aus. Wirklich überraschend war das aber nicht. Ein Punkt, den EA einfach nicht gebacken bekommen hat.

Einige Icons sahen aus wie irgendwelche Bots. Didier Drogba lief währenddessen vorne im Sturm mit dem Aussehen von Paolo Maldini herum. Ganz wilde Angelegenheit! Der Bug ist mittlerweile zum Glück behoben, auch wenn es einige Zeit dauerte (warum auch immer?).

7. Hacker in FIFA 23

Nicht nur EA Sports höchstpersönlich geht der FIFA Community gewaltig auf den Sack dieses Jahr, sondern natürlich auch wieder einmal die Hacker. Sei es in der Weekend League oder beim Hacken von Accounts, sie sind überall inzwischen. Nehmt euch in Acht, Freunde! Große Streamer wie EliasN97 oder NickRunTheFutMarket wurden bereits gehackt.

Aber nicht nur das Hacken von Accounts ist ein riesengroßes Problem in FIFA 23. Auch berichten immer mehr Spieler von Cheatern in Divison Rivals und in der WL. Diese sind auf PCs unterwegs, also stelle dein Crossplay am besten aus, um das Ganze zu vermeiden! Dennoch stellt sich die Frage, wie es überhaupt dazu kommen kann und was EA Sports dagegen unternimmt?

8. Stats werden heimlich generfed

Als wären die FIFA 23 Centurions nicht schon schlecht genug, wurden sie noch schlechter gemacht. Insbesondere den beliebten Zlatan Ibrahimović hat es heftig erwischt. EA hat, ohne die Community zu informieren, wichtige ingame Stats der Centurions Team 2 Spieler "angepasst".

Bei den Centurions musste an Team 1 schon einiges korrigiert werden, wir denken da an die Tempo-Werte von Trent Alexander-Arnold. Doch das ist kaum mit der heimlichen Anpassung von Werten zu vergleichen. Der Preis von Ibra und Co brach ein und viele Leute haben Millionen von Coins verloren...

Bleibt zu hoffen, dass spätestens im nächsten Teil einiges anders wird. EA wird uns ja im Herbst 2023 EA Sports FC liefern, währen wir das neue FIFA 24 von der FIFA bekommen. Spannende Zeiten für die Zukunft. Die Konkurrenz könnte das EA-Spiel vor die Notwendigkeit stellen, einen fehlerfreien Titel zu produzieren. Für uns Spieler nicht so schlecht.

Welcher Fail hat dich am meisten aufgeregt? Lass es uns in den Kommentaren wissen!


Mit dem Einkaufswagen-Symbol markierte Links sind sogenannte Affiliate-Links, über die wir unter bestimmten Umständen eine Provision erhalten. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten.